Wissenschaft im Dienste dermokosmetischer Produkte

Image
echantillons de textures cosmetiques

Wissenschaftliche Ethik basiert auf unserer pharmazeutischen Fachkompetenz

Wir erhalten derzeit zahlreiche Fragen zur Zusammensetzung unserer dermokosmetischen Produkte und den Inhaltsstoffen, die wir verwenden. Diese Fragen könnten einige dazu veranlassen, eine geeignete Behandlung abzubrechen. Doch das kann zu gefährlichen Verhaltensweisen führen und ein Risiko für Ihre Gesundheit darstellen.

So möchten beispielsweise  einige Personen heutzutage aus Angst vor bestimmten Inhaltsstoffen keine Sonnenschutzmittel mehr verwenden, obwohl sich die Kontroversen zu diesem Thema auf keinerlei wissenschaftlichen Nachweis stützen, wohingegen das Risiko von Hautkrebs eindeutig belegt ist und eine konstante Zunahme von Hautkrebserkrankungen beobachtet wird.

Als verantwortungsbewusster Akteur auf dem Gesundheits- und Kosmetikmarkt sind wir überzeugt, dass wir Sie über die Sicherheit und Wirksamkeit unserer Formulierungen informieren  und dabei auf eine wissenschaftlich fundierte und rationale Kommunikation setzen müssen.

Pierre Fabre nutzt seine pharmazeutische Fachkompetenz für die dermokosmetischen Marken des Konzerns (A-Derma, Ducray, Darrow, Eau Thermale Avène, Elancyl, Galénic, Glytone, Klorane, Pierre Fabre Dermatologie und René Furterer). Das ist der Grundstein unserer Ethik, denn bei uns hat die Gewährleistung Ihrer Sicherheit oberste Priorität.

Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir mit hochqualifizierten Teams im Bereich der Toxikologie zusammen und unterziehen alle unsere Produkte einer sorgfältigen Untersuchung unter Einhaltung der geltenden europäischen Regelungen, die zu den weltweit strengsten gehören.