Besuchen Sie unsere Standorte

AIGNAN

Unser Werk in Aignan (Gers) entwickelt, produziert und verpackt Lutschtabletten in einer pharmazeutischen Umgebung (vor allem Hustenbonbons und Nikotin-Lutschtabletten).

Kontinuierliche Produktionslinie für Lutschtabletten

Intermittierende Produktionslinie für Lutschtabletten

 

 

AVENE

Der Avène-Standort, der sich im Herzen des Regionalparks des Haut-Languedoc befindet, vereint alle Tätigkeiten auf Thermalwasserbasis der Marke Eau Thermale Avène. Sie sind alle rund um die Thermalquelle organisiert. Der Standort umfasst:

  • Das Thermalbad, das Kurgäste empfängt, die hier ihre Hauterkrankungen sowie Folgeerscheinungen von Krebsbehandlungen und die Folgen von Verbrennungen und Operationen behandeln lassen.

Avène Thermalbadbereiche

Empfangshalle des Avène Thermalbads

 

  • Eau Thermale Avène 4-Sterne-Hotels mit 54 Zimmern und 4 Suiten

Innenansicht der Empfangshalle des 4-Sterne-Hotels Eau Thermale Avène

Innenansicht der Empfangshalle des 4-Sterne-Hotels Eau Thermale Avène

 

Das Werk, das die Produkte der Marke Eau Thermale Avène herstellt und verpackt. Außerdem befindet sich hier die sterile Verpackungslinie für sterile Kosmetik.

Spray-Verpackungslinie

 

 

LE CARLA

Dieser Standort im Herzen der Natur oberhalb von Castres ist dem Empfang unserer Partner gewidmet und begrüßt jedes Jahr 10.000 Besucher aus der ganzen Welt

Außenansicht des Pinienwalds

 

CAUQUILLOUS

Dieses Gebäude mit seinen futuristischen Linien umgeben von einem Wald und einem mediterranen Garten ist der Firmensitz unseres Geschäftsbereichs Dermo-Kosmetik

Innenansicht des Firmensitzes von Pierre Fabre Dermo-Kosmetik

 

BOTANISCHES INSTITUT

Das 2001 eröffnete botanische Institut dient der Forschung, dem Schutz und dem Erhalt von über 700 Pflanzenarten, einschließlich 200 geschützter Arten, die derzeit hier zu finden sind.

Innenansicht des Gewächshauses des botanischen Instituts

 

GAILLAC

Der Standort Gaillac entwickelt und produziert pflanzliche Wirkstoffe für alle Bereiche des Konzerns.

AT8 Pflanzenextraktionsanlage

AT6 Fertigungsanlage für pharmazeutische Wirkstoffe

AT1 Fertigungsanlage für pharmazeutische und kosmetische Wirkstoffe

Außenansicht des Produktionsstandorts

 

ONCOPOLE

Das Krebsforschungsinstitut Oncopole wurde auf den Resten der AZF-Fabrik in Toulouse gebaut. Die außergewöhnliche Architektur beherbergt die Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten des pharmazeutischen Zweigs des Konzerns mit besonderem Schwerpunkt auf den Kampf gegen den Krebs.

Empfangshalle des Forschungs- und Entwicklungszentrums

Außenansicht des Forschungs- und Entwicklungszentrums


PIERRE FABRE APOTHEKE

Die Pierre Fabre Apotheke befindet sich in Castres unweit des Marktes auf dem Platz Jean Jaurès. Diese Apotheke ist die Wiege des Unternehmens und somit der Ort, an dem alles begonnen hat.

Innenansicht der Apotheke

 

SOUAL

Die historische und derzeit größte Produktionsstätte des Pierre Fabre Konzerns in Soual wurde 1968 eröffnet und liegt rund zehn Kilometer von Castres entfernt. Heute gewährleistet das Werk die Herstellung und Verpackung dermokosmetischer Produkte für die Marken: Ducray, A-Derma, Elancyl, Galénic, Klorane und René Furterer.

Flaschen-Verpackungslinien

Großlagertanks

Abfüllanlage für sterile Tuben

 

 

VIGOULET

Aufgabe des Vigoulet-Auzil-Zentrums in der Nähe von Toulouse ist die Entwicklung dermokosmetischer Produkte für alle Marken des Konzerns, vom Labor bis hin zur Herstellungsphase, im Einklang mit den Erwartungen unserer Märkte und Kunden.

Formulierungslabor des Forschungs- und Entwicklungszentrums

 

 

HOTEL DIEU

Aufgabe des klinischen Forschungs- und Entwicklungszentrums im Hôtel-Dieu St-Jacques in Toulouse ist die Erforschung der Physiologie der Haut und der biologischen Mechanismen, die Hautkrankheiten verursachen. Hier werden all unsere dermokosmetischen Produkte vor der Markteinführung getestet.

Biometrologieraum

Labor für sensorische Analysen

Fotostudio

 

 

LAVAUR EN DOYSE

Das frühere Familienanwesen von Pierre Fabre, En Doyse (Tarn), ist heute Sitz der Pierre Fabre Stiftung, Mehrheitsanteilseigner des Konzerns und seit 1999 staatlich anerkannte gemeinnützige Stiftung, deren Mission darin besteht, in den Ländern des globalen Südens den Zugang zu Arzneimitteln und zu einer qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung zu verbessern.

Außenansicht der Pierre Fabre Stiftung