Pressemitteilung

Y-Biologics und Pierre Fabre bestätigen ihre Forschungskooperation für die Entwicklung neuer Immuntherapien in der Onkologie

30. März 2021

Daejeon (Südkorea), Castres (Frankreich), 29. März 2021 – Das südkoreanische Biotechnologie-Unternehmen Y-Biologics und der französische Pharmakonzern Pierre Fabre verkünden die Unterzeichnung einer strategischen Forschungskooperations- & optionalen Lizenzvereinbarung hinsichtlich mehrerer Ziele im Bereich der Immunonkologie. 

Dieser strategischen Partnerschaft zwischen Y-Biologics und Pierre Fabre ging die Unterzeichnung einer Absichtserklärung im November 2020 voraus, auf die das Testen der monoklonalen Antikörper von Y-Biologics an einem ersten von Pierre Fabre ausgewählten Tumormikroumgebungs-Ziel (TME) folgte. Diese erste Testphase war überzeugend und bestätigte die Möglichkeit für Y-Biologics und Pierre Fabre, ihre Partnerschaft zu intensivieren. 

Die Zusammenarbeit ist auf drei Jahre ausgelegt und kann optional um zwei Jahre verlängert werden. Jedes Jahr werden Y-Biologics und Pierre Fabre gemeinsam bis zu drei Ziele untersuchen. Pierre Fabre hat die Möglichkeit, die gemeinsam gefundenen führenden Antikörper zu lizenzieren. Y-Biologics hat eine Einstiegsoption zur Beteiligung an der präklinischen und klinischen Entwicklung und zur Fortführung der gemeinsamen Entwicklung von Antikörper-Medikamenten zusammen mit Pierre Fabre.

 

Wir sind sehr stolz darauf, dass Pierre Fabre, eine globale Instanz in der Onkologie, auf unsere Antikörper-Forschungsplattform vertraut und uns dadurch hilft, koreanische Spitzen-Biotechnologie weltweit zu verbreiten. Insbesondere konzentrieren sich Y-Biologics und Pierre Fabre bei den gemeinsam untersuchten Antikörpern auf Ziele, welche die Tumormikroumgebung (TME) bei Patienten mit soliden Tumoren, die nicht gut auf Immuntherapien ansprechen, verändern können. Diese Zusammenarbeit eröffnet uns neue Möglichkeiten, da wir synergistische Effekte für unsere eigene neue Medikamenten-Pipeline an immunonkologischen Medikamenten erwarten dürfen. Wir hoffen, dass die im Rahmen der Zusammenarbeit mit Pierre Fabre entwickelten Antikörperkandidaten bis in die präklinische und klinische Phase vordringen und die Genesung von Krebspatienten ermöglichen werden.

Young Woo Park
CEO von Y-Biologics
Image
Jean-Luc Lowinski

Die Forschung in der Immunonkologie ist für Pierre Fabre ein vorrangiges Thema. Wir waren von der Geschwindigkeit und Qualität der gemeinsamen Tests mit Y-Biologics an einem ersten Tumorziel beeindruckt und freuen uns daher, unsere Partnerschaft mit dem Unternehmen zu intensivieren, um weitere monoklonale Antikörper an einer größeren Gruppe von Tumorzielen zu testen.

Jean-Luc Lowinski
Medical Care Business Unit CEO, Pierre Fabre

Über Y-Biologics

Das 2007 gegründete Biotechnologie-Unternehmen konzentriert sich auf die Erforschung und Entwicklung neuartiger Antikörper-Therapien. Y-Biologics greift dabei auf seine Bibliothek menschlicher Antikörper namens Ymax®-ABL sowie auf ALiCE (kurz für: Antibody Like Cell Engager) – eine Plattform-Technologie für bispezifische Antikörper – zurück. 
Y-Biologics hat aktuell auf Basis von Ymax®-ABL über 20 Antikörper-Kandidaten in unterschiedlichen Modalitäten entwickelt. Ymax®-ABL verfügt mit einer Diversität von 1011 über eine sehr wettbewerbsfähige Qualität und Quantität. Die Bibliothek erreicht damit eine höhere Singularität und eine größere Erfolgsquote beim Durchsuchen der firmeneigenen Bibliothek. 
Für ALiCE wurde zunächst Grundlagenforschung betrieben. Inzwischen erlaubt es die neuartige Plattform-Technologie, T-Zellen effektiv auf Tumorzellen anzusetzen und diese gezielt abzutöten. Das Ergebnis ist ein sehr effektives und langfristig wirksames Mittel zur Behandlung von Krebspatienten. ALiCE hat die größten Hindernisse der aktuell verfügbaren Technologien überwunden. Hierzu zählen die übertrieben toxische Wirkung und die geringe Anpassungsfähigkeit bisheriger Therapien. Die Technologie bietet damit die große Chance, therapeutische Lücken im Bereich der Immunonkologie zu schließen. 
Y-Biologics hatte sich ursprünglich der Forschung verschrieben. Neuerdings interessiert sich das Unternehmen aber auch für gemeinsame Entwicklungsprojekte und Investitionen. Dafür geht es strategische Partnerschaften ein, während es Partnern in aller Welt unterschiedliche Möglichkeiten zur Zusammenarbeit eröffnet. 
Für weitere Informationen: http://ybiologics.com/eng/main/

Über Pierre Fabre

Pierre Fabre ist ein französisches Unternehmen für Gesundheits- und Schönheitsartikel mit 35 Jahren Erfahrung in der Erforschung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung in der Onkologie und das zweitgrößte Dermo-Kosmetik-Labor der Welt, der zweitgrößte private französische Pharmakonzern und zugleich Marktführer in Frankreich im Bereich rezeptfreier Apotheken-Produkte. 
Zum Portfolio des Unternehmens zählen verschiedene medizinische Lizenzprodukte und globale Marken wie Pierre Fabre Oncology, Pierre Fabre Dermatology, Eau Thermale Avène, Klorane, Ducray, René Furterer, A-Derma, Naturactive und Pierre Fabre Oral Care.
Das Unternehmen hat kürzlich die Onkologie als eine seiner wichtigsten F&E- und kommerziellen Prioritäten bekräftigt, und konzentriert sich auf zielgerichtete Therapien, Biotherapien und Immunonkologie. Seine Therapiebereiche umfassen einen hohen ungedeckten medizinischen Bedarf, darunter Darm-, Brust- und Lungenkrebs, sowie Melanome und Krebsvorstufen wie aktinische Keratose. 
Im Jahr 2020 erwirtschaftete Pierre Fabre einen Umsatz von 2,2 Milliarden Euro, wovon 65 % auf das internationale Geschäft entfielen. 
Der Konzern, der seit seiner Gründung im Südwesten Frankreichs ansässig ist und über 95 % seiner Produkte in Frankreich herstellt, beschäftigt weltweit rund 10.000 Mitarbeiter. Seine Produkte werden in ca. 130 Ländern vertrieben. 
Pierre Fabre befindet sich zu 86 % im Besitz der Fondation Pierre Fabre, einer staatlich anerkannten gemeinnützigen Stiftung, und zu einem kleineren Teil über ein Mitarbeiterbeteiligungsprogramm im Besitz der Mitarbeiter.
Im Jahr 2019 bewertete Ecocert Environment den Konzern hinsichtlich seiner sozialen und ökologischen Verantwortung nach der Norm ISO 26000 für nachhaltige Entwicklung. Pierre Fabre erhielt dabei die ECOCERT 26000-Einstufung „Excellence“.
Weitere Informationen über Pierre Fabre finden Sie unter www.pierre-fabre.com, @PierreFabre.

Über CIPF (Center of Immunology Pierre Fabre)


Das Center of Immunology Pierre Fabre (CIPF) beschäftigt sich mit Biotechnologie. Das Kompetenzzentrum entwickelt Forschungsprogramme im Bereich der Krebsimmuntherapie. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf monoklonalen Antikörpern für therapeutische Zwecke. Die Forschungsabteilung trägt ihr Fachwissen und Know-how bei, um Antikörper zu identifizieren und deren therapeutischen Wirkmechanismus im Bereich Onkologie zu definieren. 

 Pressekontakt:

Y-Biologics 
Name: Dong-Ock Chang    
Telefon: +82-42-862-9906 / +82-10-3904-5658
E-Mail: dochang@ybiologics.com 

 

Pierre Fabre
Name: Anne Kerveillant, Leiterin Kommunikation
Telefon: +33 1 49 10 81 60 / +33 (0)6 20 88 54 57
E-Mail: anne.kerveillant@pierre-fabre.com